You are currently viewing Besonderer Urlaub in Breda

Besonderer Urlaub in Breda

  • Beitrags-Kategorie:Städte
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Möchten Sie wie viele Deutsche auch den Urlaub am Meer verbringen? Auf der Route nach Zeeland liegt die Großstadt Breda. Ich empfehle Ihnen herzlich, hier mal das Auto zu parken und zumindest einen Tag den Urlaub in Breda zu verbringen. Mit einer großen Kirche, einem spannenden Schloss und einige Känale die sich für einen Rundfahrt eignen, ist für jeden etwas dabei. Und das Beste: Diese Stadt in Brabant liegt ganz im Westen, nahe der zeeländischen Strände.

In diesem Blogbeitrag erfahren Sie eine kurze Stadtgeschichte, meine Tipps für den Urlaub in Breda und natürlich die schönsten Campings in der Nähe.

Kurze Stadtgeschichte von Breda

Schon 1125 wird Breda schriftlich erwähnt. In dieser Zeit wurde ein Schloss gebaut, das sogenannte “Kasteel van Breda”. Später bauten die adligen Eigentümer ein zweites Schloss: Schloss Bouvigne, das Sie heutzutage besuchen können.

Neben der Siedlung Breda strömte ein kleiner Fluss: Mark, der bei Breda mit der breiteren Aa zusammenfluss. Nahe Breda gab es auch mehrere Straßenkreuzungen, die von Norden nach Süden und von Osten nach Westen verliefen. Durch die Flüsse und Straßenkreuzungen lag die Stadt wirtschaftlich und militärisch sehr strategisch. Kein Wunder also, dass sie schnell wuchs.

Damals stand der Mark in offener Verbindung mit dem Meer. Dies hilf die Wirtschaft in Breda und es wurde entschlossen, einen Hafen zu errichtet. Diese offene Verbindung besteht schon lange nicht mehr, die Kanälen der Stadt werden aber immer noch befahren. Unter anderem von Rundfahrtschiffen.

Als Breda etwa 1200 oder 1300 – das ist unklar – Stadtrechte bekam, wurde auch eine Stadtmauer errichtet. Das Schloss war schon da, ansonsten war die Stadt noch kaum beschützt. Deshalb wurde die Stadt zuerst ummauert und wurde ein Kanal um die Mauer gegraben. Später wurde die Stadtmauer durch Festungswerke ersetzt. Ab dann war Breda eine Festungsstadt, die nicht nur wirtschaftlich, sondern auch militärisch an Bedeutung gewann.

Die militärischen Gebäude in der Stadt wurden erst im Zweiten Weltkrieg zum Nachteil Hollands. Die Nazis verwendeten die Gebäuden nämlich zu eigenen Zwecken. Darüber hinaus lag Breda auf den Luftweg von England zu Nazideutschland. Dies hatte viele Bombardierungen – und toten Bürger – zur Folge. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Breda wiederaufgebaut. Heutzutage ist von dieser Zeit kaum mehr etwas zu spüren, wenn Sie den Urlaub in Breda verbringen.

Geheimmtipps für Sehenswürdigkeiten in Breda

Wenn Sie einen Tagesausflug oder sogar den Urlaub in Breda verbringen, möchten Sie natürlich die Sehenswürdigkeiten der Stadt erkunden. Meine Geheimtipps sind:

  • Schloss Bouvigne und Schloss von Breda (nur anzusehen!)
  • Blind Walls Gallery
  • Kanälenrundfahrt
  • Stadtpark Valkenberg
  • große Kirche

Um mal mit dem spannendsten Sehenswürdigkeit anzufangen: Das Schloss von Breda und das zusätzliche Schloss Bouvigne. Das Schloss von Breda wird heute von der Königlichen Militärischen Akademie verwendet, weshalb Sie es nicht besuchen dürfen. Auch das Schloss Bouvigne ist leider nicht öffentlich zugänglich, das Schlossgelände aber schon.

Auf dem Schlossgelände von Bouvigne befinden sich neben dem Schloss auch eine Kapelle, eine besondere Grabkapelle, das Kutschenhaus und nicht zuletzt der Hof van Bouvigne, der Sitz des Wasserverbandes Brabantse Delta. Sie dürfen die Gärten kostenlos besuchen, die Gebäude jedoch nicht. Insgesamt spazieren Sie hier durch 3 Gärten: Französisch, Englisch und Deutsch. Auffällig sind die vielen Skulpturen in den Gärten. Hier mehr zu beiden Schlössern lesen.

Während einer Stadtwanderung werden Ihnen bestimmt die vielen Wandbildern auffallen. Diese gehören zum Museum Blind Walls Gallery. Das Museum hat keinen eigenen Standort, sondern besteht aus diesen über 80 Wandbildern. Jedes Wandbild basiert auf einer Geschichte von Breda und wurde dort gemalt, wo diese Geschichte stattgefunden hat. Mithilfe der Blind Walls Gallery erkunden Sie die Stadt Breda auf ganz eigenartiger Weise.

Auch über das Gewässer können Sie Breda erkunden. Über die Kanälen fahren nämlich Rundfahrtsbooten. Fahren Sie auch mit? Informationen über die aktuellen Anbieter, Preise und Fahrzeiten fragen Sie am Besten beim Touristen Informationszentrum Breda.

Mal die Natur genießen? Dann empfehle ich Ihnen, den Stadtpark Valkenberg zu besuchen. Dieser befindet sich im Stadtzentrum und hat sehr lange als Schlossgarten gedient. Seit etwa 200 Jahre ist der Park jedoch öffentlich zugänglich. Ebenfalls in Breda liegt der Mastbos, ein bewäldetes Naturgebiet mit Bäumen, Heidefeldern und Mooren. Hier finden Sie mehr Ruhe als im Stadtpark, das Naturgebiet liegt jedoch am Stadtrand und deshalb nicht so empfehlenswert, wenn Sie nur einen Tag in Breda sind.

Denn es gibt noch eine schöne Sehenswürdigkeit in Breda, die sich im Zentrum befindet: die große Kirche. Sie ist das Wahrzeichen der Stadt und befindet sich am bekanntesten Platz “Grote markt”. Die Kirche wurde im 15. Jahrhundert gegründet und ist Heimat einiger Mausoleen der Nassaus. Diese Prinzenfamilie sind die Vorahnen der jetzigen Königsfamilie Hollands. Kein Wunder also, dass Sie in dieser Kirche viel Prunk entdecken werden.

Große Kirche in Breda
Die Große Kirche in Breda.

Urlaub in Breda auf diesen Campingplätzen

Möchten Sie auch den Urlaub in Breda verbringen? Dann suchen Sie vielleicht noch einen guten Campingplatz in der Nähe. Ich habe gute Erfahrungen bei diesen kostengünstigen Campings gesammelt:

  1. Oostappen Camping Prinsenmeer
  2. Oostappen Camping Brugse Heide
  3. Oostappen Camping Slot Cranendonck

Schreibe einen Kommentar